Erkunden Sie Jerseys Archipel

Ein einzigartiges maritimes Biotop vor Jerseys Küste

vj-share-icon

Jerseys Archipel ist eines der größten Gezeitengebiete der Welt, mit küstennahen Riffen und kleinen Eilanden, die bei Ebbe freigelegt werden. Streifen Sie umher und erkunden diesen einzigartigen Lebensraum, bevor er bei Flut wieder im Meer verschwindet.

Nur fünfzehn Minuten dauert die kurze Bootsfahrt von Jersey zu einem der größten unentdeckten Gebiete Europas, den Inselgruppen Les Ecréhous und Les Minquiers. Kilometerlange Riffe, Sandbänke und Felseninseln erscheinen bei Ebbe. Mit einer Fläche von sechzehn mal elf Kilometern ist es die Heimat von Seevögeln, wie den Seeschwalben, Austernfischern, Kormoranen und Brachvögeln aber auch von großen Tümmlern und Kegelrobben.

Die Inselgruppen mit ihren Fischerhütten haben eine lange Geschichte, während der sie abwechselnd von Frankreich und England umkämpft waren. Les Ecréhous ist altnordisch und bedeutet „felsige Inseln“. Die Sandbänke der Les Minquiers hingegen breiten sich über ein größeres Gebiet aus, als das von Jersey, und sie sind durchzogen von kristallklaren Lagunen – an einem sonnigen Tag ist es nirgends schöner als hier.

Das ansässige Unternehmen für Ausflüge, Jersey Seafaris, bietet seit 2004 Ausflüge auf die Inseln an. „Die Landschaft verändert sich ständig“ sagt Besitzer Richard Stephans.„ Jedes Mal, wenn ich hinkomme sieht es anders aus, und ich freue mich über die Reaktion der Besucher. Ohne die Tide würde das Land hier nicht existieren. Es ist ein ganz besonderer Teil von Jerseys Geschichte“.

Eine Landschaft, wie aus der Zeit gefallen, vollkommen still, in der nur das Rauschen des Meeres zu hören ist; ein unglaubliches Erlebnis. Ganz ohne die alltäglichen Geräusche ist es ein Ort der Besinnung, während man dem Rauschen des Windes und den Rufen der Seevögel zuhört, kann man hier Kraft tanken. Herrlich zum Spazieren, zum Schauen und um seltene Tiere zu beobachten und alles nur für wenige Stunden, bis alles wieder vom Meer geschluckt wird.

Für die Besucher steht heute eher die Tierwelt, als das historische Erbe der Insel im Vordergrund. So wollen sie Delfinen zusehen, wie sie vor der Küste schwimmen. „Es besteht immer eine gute Chance, auf dem Weg zu den Ecréhous Delfine zu sehen“, erzählt Richard Stephens. „Bei einem von drei Trips wird das Boot regelmäßig von einer Delfinschule begleitet. Manchmal kommen sie so dicht ans Schlauchboot heran, dass man sie berühren könnte. Es gibt auch Robben bei den Ecréhous und es scheinen von Jahr zu Jahr mehr zu werden. Die Zeichen stehen gut dafür, und es bestätigt sich, dass die Umwelt hier intakt und genügend Fisch vorhanden ist. Die Inselgruppen zu besuchen und zu erleben ist großartig, aber ein respektvolles Verhalten ist dabei ganz wichtig“.

Inselhüpfen der besonderen Art, mit der einmaligen Chance Delfine zu beobachten, bei einem Bootsausflug zu den Inselgruppen, Sandbänken und Riffen vor Jerseys Küste.