Auf Jersey sind Sie nie weiter als zehn Minuten vom Meer entfernt. Mit unserer Hilfe finden Sie also den perfekten Ort zum Sonnenbaden – von den goldenen Sandstränden im Süden über die Wellen des Atlantiks im Westen bis hin zu den geschützten Buchten und versteckten Stellen im Norden und Osten.

Sonnenwarmer Sand und flaches Wasser

Breite Strände mit perfektem feinen Sand zum Sandburgenbauen, seichtes Wasser und fast den ganzen Tag über Sonne – die Strände im Süden sind beliebte Badebuchten. Die schöne St. Brelade’s Bay ist prädestiniert für ein Sonnenbad. Oder entdecken Sie kleinere, geschützte Buchten wie Beauport oder Portelet.

 

Süden

Beauport

Ein wahres Sonnenparadies im Süden. Nachdem man vom Parkplatz aus den steilen Pfad hinuntergelaufen ist, erreicht man über die schönen Steine eine geschützte Bucht mit goldenem Sand und türkisfarbenem Wasser, ideal zum Schwimmen.

Wo: Südwesten

Anreise: Buslinie 12 bis St. Brelade’s Bay, dann zu Fuß an der Küste entlang.

Havre des Pas

In der Nähe des Zentrums von St. Helier liegt die Sandbucht mit ihrem architektonisch interessanten Pool im Art Deco-Stil, der zweimal täglich durch die Gezeiten mit frischem Wasser gefüllt wird. Der Strand ist leicht zugänglich und eignet sich gut zum Schwimmen.

Wo: Südosten

Anreise: Buslinie 1

 

Ouaisné Bay

Diese nach Südwesten ausgerichtete Bucht ist etwas unberührter als die angrenzende St. Brelade’s Bay. Bei Ebbe sind die Strände der beiden Buchten miteinander verbunden. Bei Flut können Sie den mit Kiefern bewachsenen Hügel zum geschützten Hafen überqueren oder in der Lieblingskneipe der Einheimischen, dem Old Smugglers Inn, einkehren.

Wo: Südwesten

Anreise: Keine Busverbindung

Portelet Bay

Wenn Sie die vielen Stufen hinuntergestiegen sind, werden Sie von einer geschützten Sandbucht mit Blick auf die Insel und Janvrins Grab in der Mitte begrüßt. Im Portelet Bay Restaurant gibt es ausgezeichnete Pizzen, und die Kneipe oberhalb der Treppe, das Old Portelet Inn, ist bei Familien sehr beliebt.

Wo: Südwesten

Anreise: Buslinien 12 und 12A

St. Aubin’s Bay

Die halbmondförmige Bucht erstreckt sich von St. Helier bis St. Aubin, und der Strand liegt fast den ganzen Tag in der Sonne. Entlang der Promenade gibt es mehrere Strandcafés, und der Sand ist in der Nähe des Gunsite Café (bei La Haule) am feinsten. Waterski, Jetski.

Wo: Süden

Anreise: Alle Busse, die in Richtung Westen fahren

St. Brelade's Bay

Der schöne Strand der St. Brelade’s Bay ist immer gut besucht und ist mit seinem weichen Sand ein beliebter Ort für Gäste. Er ist sicher zum Schwimmen und bietet vielen Aktivitäten, Strandcafés und Restaurants. Die schöne, sonnige Bucht belegt auf TripAdvisor den dritten Platz im ganzen Vereinigten Königreich.

Wo: Südwesten

Anreise: Buslinie 12

Westen

Atlantik, Brandung und Strand-Cafés

Die Westküste wird von der kilometerlangen Bucht von St. Ouen dominiert, mit der tosenden Brandung des Atlantiks und den wechselnden Gezeiten. Hier kann man Wind – oder Kitesurfing machen, oder auch einfach nur am Strand spazieren gehen. Entlang der Westküste kann es windig sein, aber es ist auch ein großartiger Ort für Sonnenuntergänge, wenn der Strand in goldenes Licht getaucht wird.

St. Ouen’s Bay

Die großartige St. Ouen’s Bay, die von den Wellen des Atlantiks umspült wird, ist ein Treffpunkt für Surfer und Adrenalinjunkies. Hier befindet sich einer der ältesten Surfclubs in Europa. Der kilometerlange Sandstrand ist zu jeder Jahreszeit auch ein Eldorado für Wasservögel, insbesondere Strandläufer. Schwimmer sollten auf die starke Strömung achten und deshalb nur in den gekennzeichneten Bereichen schwimmen. Während der Saison wird der Strand von Rettungsschwimmern überwacht.

Norden

Versteckte Höhlen von steilen Felswänden umgeben

Die zerklüfteten Klippen an der Nordküste fallen steil in kleine versteckte Buchten ab, die von Höhlen gesäumt sind, die das Meer über Jahrhunderten ausgespült hat. Von den Sandbuchten von Plémont und Grève de Lecq, bis zu kleinen Häfen wie Rozel oder Bonne Nuit – planen Sie Ihren Besuch bei Ebbe, wenn die Strände frei liegen.

Bouley Bay

Eine kurvenreiche Straße führt hinunter zum steinigen Strand mit tiefem Wasser für erfahrene Schwimmer. Hier befinden sich auch das Tauchzentrum und die Tauchschule der Insel.

Wo: Norden

Anreise: Buslinie 4 (nur im Sommer)

Bonne Nuit

Ein kleiner Fischerhafen mit einem Sandstrand, ideal für ein Picknick oder ein Sonnenbad, jedoch nicht ideal zum Schwimmen. Das ausgezeichnete Strandcafé ist allerdings auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wo: Norden

Anfahrt: Buslinie 4 (nur im Sommer)

Grève de Lecq

Der beliebteste Strand an der Nordküste ist Grève de Lecq, mit einem geschützten Strand und warmen Wasser in kleinen Naturpools, ideal für Familien. Allerdings liegt die Bucht am Nachmittag im Schatten. In der unmittelbaren Umgebung gibt es gute Cafés und Kneipen.

Wo: Nordwesten

Anreise: Buslinie 9

Plémont

Eine kleine Bucht, deren Sandstrand über eine lange Treppe zu erreichen ist. Dem unerschrockenen Besucher bietet sich ein atemberaubender Anblick: von kleinen Felsen umgebene Meerwasserbecken, Höhlen und ein ausgezeichnetes Strandcafé direkt an den Klippen. Bei ruhigem Meer kann man schwimmen, bei unruhigem Meer surfen. Bei Flut ist der Strand vollständig vom Meer bedeckt.

Wo: Nordosten

Anreise: Buslinie 8 (kurzer Fußweg zum Café)

Rozel Bay

Ein kleines Fischerdorf mit bunten Fischerhütten und kleinen Häuschen am Hafen. Rozel ist eher ein Fischereihafen als ein Ort zum Schwimmen. Aber bei Ebbe wird ein weißer Sandstrand freigelegt, an dem Kinder sicher spielen und planschen können, man muss nur auf die Gänse aufpassen! Die guten Restaurants, Kneipen und der Hungry Man, der Imbiss an der Mole, sind einen Besuch wert.

Wo: Nordosten

Anreise: Buslinie 3

Osten

Mondlandschaften bei Ebbe

Bei Ebbe wird an der Ostküste eine kilometerlange felsige Küstenlandschaft freigelegt. Am besten entdecken Sie die Region mit professionellen Führern. Wenn die Flut langsam wieder einsetzt, halten Sie sich in Küstennähe auf, wo es sanfte Sandstrände und mit Meerwasser und Leben gefüllte natürliche Pools gibt. Malerische Badebuchten sind zum Beispiel Archirondel und Anne Port.

Anne Port
Ein ruhiger, wenig besuchter Sandstrand, der nach Osten ausgerichtet ist und von der Morgen- und Mittagssonne verwöhnt wird.
Archirondel
Diese beliebte Bucht, mit einem sehr guten Strandcafé, ist im oberen Teil steinig, doch bei Ebbe liegt der Sandstrand frei. Da die La
Green Island
Ein Lieblingsplatz der Insulaner, mit seinem nach Süden gerichteten Sandstrand, den kleinen Felsen und mit Meerwasser gefüllten Tümpe
Grouville Bay
Der lange, weite Sandstrand führt bis zum Hafen von Gorey, mit dem Mont Orgueil Castle im Hintergrund.

Ihnen könnte auch gefallen...